R36 – Elke Nauroth

R36 Paule_1

Paule

Keramik mit Blei verlötet auf Eisenstab
H175 x B35 x T30 cm

2006
Privatbesitz

Standort: Oberschönrath 18 (Lohmar)

Aus weißem Ton geformt, mit Braunstein abgerieben, und von Bleibändern gehalten, so reiht sich Knochen an Knochen auf die rostige Stange. Ein wenig erinnert es mich an die Kieselsteine mit Löchern, die man unter den Kreidefelsen auf Rügen sammeln kann. „Hühnergötter“ nennt man sie dort, und aufgereiht, ins Fenster gehängt, bringen sie Glück. Paule, so heißt die Skulptur, verkörpert wohl eher den Gegenpol: maskuline Härte, Knochen- oder Sensenmann? Einen Ritter, mit breiten Schutzplatten über die Schultern gelegt, oder ist er schon fast selbst zum Schwert geworden?
Bei alledem aber ist Paule nicht wirklich verknöchert, denn wann immer er transportiert wird, gestaltet er sich in der Aufreihung seiner Glieder anders. Vor gut 10 Jahren entstanden, hat er im Fuß und auf seiner haltgebenden, inneren Ader Rost angesetzt. Kunst, die im Freien steht, verändert sich, lebt in einer Weise, die im Museum ausgeschlossen wird. Ich denke, wenn ich ihn lange genug ansehe, wird er irgendwann lächeln.

 

R36 Elke Nauroth

Elke G. Nauroth

53797 Lohmar
[email protected]
02205-84346
www.elke.nauroth.de

 

R36 Paule_2

R36 Paule_3