H10 – Dorothea Kirsch

H10 Fluegelschlag_1

Flügelschlag

Stahl, Armierungseisen, Schrottplatzteile
2006
3200 €

Standort:  leider nicht mehr vor Ort
(Bitte wenden Sie sich an die Künstlerin, um den aktuellen Ausstellungsort zu erfragen)

Es muss nicht immer ein Vogel sein, auch ein Ahornsamen hat Flügel, auf denen er zur Erde schwebt. Assoziationen vorher festlegen, das ist nicht im Sinne von Dorothea Kirsch, der Betrachter soll frei bleiben, seinen Gedanken die Flügel nicht stutzen.
Ist es ein Ahornsamen, so hat er hoch oben am Baum noch seine klassisch enge Form und trägt den Samen in seiner Mitte. Ist er reif geworden, so sinkt er schwebend zu Boden, seine Mitte ist groß, die feinen Flügel aber trocken und brüchig. Wind, Regen, rollende Steine, die Tritte der Menschen haben am Ende den Flügel zerstört, für das neue Baumleben aber wird der Flügel auch nicht gebraucht.
Ist es ein Vogel, der von weitem auf uns zufliegt. so sind die Flügel in der Ferne eine kleine, klar konturierte Silhouette. Doch je näher er uns ist, desto größer werden die Schwingen und umso mehr erkennen wir, wie kunstvoll zusammengefügt, aber auch wie verletzlich ein Flügel ist.
Dorothea Kirsch hat eine Zeitlupe des Fallens, des „zur-Erde-sinkens“ geschaffen. Flügel bewahren vor dem Sturz, können ihrer eigentlichen Bestimmung aber nur dann nachkommen, wenn die Luft ihnen „unter die Arme greift“. Das geht uns Menschen nicht anders, atmen – schweben, es liegt so nah beieinander.

 

H10 Dorothea Kirsch

Dorothea Kirsch

56825 Gillenbeuren
[email protected]
02677-1298
www.dorothea-kirsch.de

 

H10 Fluegelschlag_2

H10 Fluegelschlag_3