K3 – Sabine Müller

K3 Planets_1

Planets (3 Objekte)

Industrieschrott, Epoxy, Laminiergewebe, Schlaggold
2013
3100 €

Standort: Eiserweg 13

Kugeln aus Metallstücken liegen wie rostige Flickenteppiche im Schatten des Gartens und lenken durch ihre durchbrochene Oberfläche den Blick nach innen: wie eine Stratosphäre umhüllen sie den Zwischenraum und die inneren Kugeln, die an organische Oberflächen erinnern, an Landschaften und Gebirge, goldene Planeten in einer Hülle.

Die Außenhüllen aus Metall vermitteln den Eindruck von Unzerstörbarkeit, dem aber bereits die Oberflächen ihren Tribut an Zerstörung zollen: der Rost nagt an den Kugeln und wird die schützenden Hüllen zersetzen, den inneren Kern bloß legen und auch sie dem Zerfall aussetzen, analog zu unserem Planeten und der Erdhülle.

Die Größte der „Planets“ trägt den Namen „Cornucopia“, Füllhorn. Ich habe das klassische Motiv des Füllhorns interpretiert mit modernen Materialien. Statt des Horns trägt das Metallgerüst die Fülle der Natur, eine überdimensionale goldene Frucht, voller Samen, überquellend, reif. Das Metallgerüst oxidiert bereits und wird durch Oxidationsprozesse organisch wie die Frucht. Schützt es die Frucht? Oder wird die Schale durch den Rost zersetzt und damit die Frucht auch dem Verfall preisgeben?

Quelle: Sabine Müller

 

K3 Sabine Mueller

Sabine Müller

51063 Köln
[email protected]
0177-2632197
www.fraumuellermachtkunst.de

 

K3 Planets_2

K3 Planets_3

K3 Planets_4
K3 Planets_5
K3 Planets_6
K3 Planets_8