K6 – Helen Efe Doghor-Hötter

K6 Odoko_1

Odoko

Maschendraht, Weinkorken
2007
1400 €

Standort: Auf dem Langenbroich 5

Odoko – so nennt man in Nigeria, dem Heimatland der Kölner Künstlerin, die Echsen, die in Mauernischen und an den Hauswänden leben. Sie gelten als die Beschützer der Hausbewohner, denn sie fressen die Insekten, die für den Menschen bedrohlich werden können.

Helen Efe Doghor-Hötter verarbeitet Erinnerungen und Ideen zu Kunstobjekten. Die Farbigkeit Afrikas, das Wissen um die schützende Kraft der Echse, das Konzept der Wiederverwertung von Rohstoffen, das sind nur drei Aspekte von all den Gedanken, die in Odoko eingearbeitet wurden.

Der flexible Körper der Echse, in seiner Begrenzung aus Maschendraht vorgegeben, wurde nach Plan mit alten Weinkorken gefüllt. Viele Freunde haben Korken gesammelt, die dann mit Acrylfarben bemalt wurden, so dass ein komplexes Muster entstehen konnte, das dem Tier die Augen gibt, den goldfarbenen Kopf, Krallen und den Körper orangerot leuchten lässt.

Bestimmt wird dieser Odoko auch seine Aufgabe als Schutzgeist für das Haus in Kleineichen erfüllen, an dessen Wand er sich breit gemacht hat.

K6 Helen Efe Doghor-Hoetter

Helen Efe Doghor-Hötter

50823 Köln
[email protected]
0157-84043437
www.efedoghor.de

 

K6 Odoko_2
K6 Odoko_3