F7 – Caspar Reuter

F7 Gestern traeumte ich ein Vogel zu sein_1

Gestern träumte ich, ein Vogel zu sein

Edelstahl, Chromstahl, Stahl, Messing, Silikon, Pigment
2013
Preis auf Anfrage

Standort: Hoffnungsthaler Str. 34

Auf staksigen Beinen, einem Flamingo oder Kranich gleich, blick- und kopflos, reduziert auf Beine und Flügel, so kommt der Vogel daher, der gestern in den Träumen eines Menschen war. Wichtig ist nicht, welche Art Vogel ich bin, wichtig ist nicht, dass ich den Schnabel für die Futtersuche brauche, die Augen zur Orientierung, wichtig ist nur, dass mich die kräftigen Gelenke meiner Beine in die Höhe drücken und dass ich fliegen kann. Dass ich, wo ich keinen Weg mehr gehen kann, mich in die Lüfte hebe und ausbrechen kann, frei über den Dingen schweben kann.
Doch es war ein Traum, es war gestern, der Mensch ist aufgewacht, er ist wieder in der Wirklichkeit.
Nun schaut er zurück auf seinen Traum, auf die Flügel, die ihn getragen haben. Caspar Reuter hat ihr Wehen, ihr Schwingen eingefangen, die Linien der Vogelbeine bilden die Silhouette eines Vogelkörpers, die Befestigung am Boden erinnert an Wurzelwerk. Der Mensch, der seine Träume in der Wirklichkeit betrachtet, den verletzten Vogelflügel erkennt, sich sein Gefangensein in den eigenen Lebensumständen bewusst macht und aufmerksam wahrnimmt, der hat den ersten notwendigen Schritt getan, um etwas zu verändern.

 


Caspar Reuter

50825 Köln
[email protected]
0221-4699428
www.casparreuter.de

 

F7 Gestern traeumte ich ein Vogel zu sein_2