F8 – H. Kirch und Schülerinnen

F8 Banane_1

Banane

Idee und Entwurf: Tanja Kubal, Jule Randebrock, Eileen Duong
Ausführung: Herbert Kirch

aus Styrodurblöcken geschnitten mit 3-fach Glasfasermatten geformt, Epoxidharz ;
Schale aus Draht und Alugewebe mit Kunstharzlack;
Bikini aus kunststoffbeschichtetem Gewebe; 3,70 m lang, 2,40 m hoch

2016
Privatbesitz

Standort: Fuchsweg 60

Der Schülerwettbewerb: „School goes POP Art“ der Dr. Jürgen Rembold Stiftung trägt Früchte! So könnte man es nennen, wenn drei Schülerinnen ein klassisches Objekt der POP Art einmal unter anderen, unter neuen Gesichtspunkten betrachten. Die Drei haben sich mit einem Augenzwinkern, aber auch sehr ernsthaft der „Banane“ zugewandt, der überall auf der Welt täglich die Haut abgezogen wird. Wie gehen wir mit Pflanzen um? Wie gehen wir mit Menschen um? Ist die gefährliche Lebensweise von Frutariern wirklich ein Konzept für ein besseres Miteinander? Ist der Wahn, die Schlankheit auf die Spitze zu treiben, und das als erstrebenswertes Schönheitsideal jungen Mädchen zu suggerieren, nicht eher ein Wahnsinn, der Lebensperspektiven zerstört, anstatt Schönheiten zu schaffen. Kunst will provozieren und so ist es gut, dass Herbert Kirch, als professioneller Künstler sich mit den drei Schülerinnen zusammengesetzt hat und in sehr aufwändiger Handarbeit eine ganz besondere Banane gefertigt hat. Wer überschlanke Models braucht, der schicke doch bitte eine Banane im Bikini auf den Laufsteg! Die Umsetzung der Gedanken, die Tanja, Jule und Eileen mit ihrem Objekt verknüpfen, gibt aber gleichzeitig auch der Banane die Möglichkeit, ihr „Abgezogen-Sein“ mit etwas Neuem zu bedecken.
Diese Banane kann, wenn sie zum Denkanstoß wird, dann auch wieder ungeahnte Früchte tragen.

 

F8 H. Kirch und Schülerinnen

Herbert Kirch

51503 Rösrath
[email protected]
02205-4396
www.kuenstler-in-roesrath.de/die-kuenstler/herbert-kirch

Tanja Kuball
Jule Randebrock
Eileen Duong

 

F8 Banane_2