H29 – Sabine Müller

H29 Getting old_1

Getting old

Industrieschrott
2008
2600 €

Standort: Sülzer Burg 9

Die beiden Alten fügen sich schlicht und schlüssig in ihr Umfeld ein, das efeubewachsene Haus, die Wiese, das alte Bruchstein-Mauerwerk, nicht nur farblich besteht eine natürliche Harmonie. Sie stehen vor der Sülzer Burg, eines der ältesten Gebäude in Rösrath, das die Ehrung „Denkmal des Monats“ mit Recht und Stolz tragen darf. Die Haltung der beiden Gestalten davor ist ganz leicht gebeugt, Sabine Müller hat die Physiognomie des alten Menschen mit sparsamen Mitteln präzise umgesetzt.
Das beeindruckt vor allem, weil die Gestalten keine ausgeformte Plastik sind, sondern aus Industrieschrottteilen zusammen geschweißt wurden. Ohne Gesicht, ohne Kleidung, keine Hautfläche und trotzdem ist sofort klar: ein alter, erfahrener, in sich ruhender Mensch. Bei aller Durchlässigkeit ist eine klare Kontur entstanden, die „Getting Old“ zu einem doppeldeutigen Kunstwerk macht, das beim Betrachter keine Zweifel an der Aussage aufkommen lässt: Was alt ist, muss nicht überflüssig sein – Alt und weise, wie wir geworden sind, wird jede Profilierung überflüssig – Auch wenn wir nicht mehr funktionieren, kann man von uns lernen – Aus Altem lässt sich Neues schaffen – Metamorphose ist so reizvoll und außerordentlich spannend!
Sabine Müller kommentiert ihre Arbeit selbst so: Ich gebe meine Vorstellungen des fertigen Objektes auf und gebe der Notwendigkeit nach, einen Entwicklungsprozess zuzulassen….
Gerade das „alt werden“ ist ein umfassender, allgegenwärtiger Entwicklungsprozess, über den man nicht genug nachsinnen kann. Hier ist „Getting Old“ ein Werk, das den Gedanken dazu einen sehr kunstvollen Anstoß gibt.

 

H29 Sabine Müller

Sabine Müller

51063 Köln
[email protected]
0177-2632197
www.fraumuellermachtkunst.de

 

H29 Getting old_2

H29 Getting old_3

H29 Getting old_4