Rösrath wird zur Galerie – Ein persönlicher Jahresrück- und -ausblick

Liebe Kunstschaffende des Projektes „Rösrath wird zur Galerie“,
liebe Standortinhaber, liebe Beteiligte und Interessenten,

Nachdem Sie längere Zeit nichts von mir gehört haben, melde ich mich nun pünktlich zum Frühlingserwachen mit sehr positiven Nachrichten vom Wachsen und Gedeihen unseres Projektes „Rösrath wird zur Galerie“ zurück.
Seit einiger Zeit hängen oder stehen Ihre Kunstwerke nun im öffentlichen Rösrather Raum. Insgesamt 111 Kunstwerke waren bisher hier zu besichtigen und die allermeisten davon sind es noch immer.
Die gute Vorbereitung und Pressearbeit hat sich gelohnt, denn unsere zarten Pflänzchen sind wunderbar aufgeblüht und in der Kunstausstellungslandschaft tief angewurzelt.
Unser Projekt und seine Webseite erweisen sich in jeder Hinsicht als so erfolgreich, dass es uns gelungen ist, den für eine weitere Fortführung des Projektes notwendigen Jahresbeitrag der Haftpflichtversicherung für 2016 ( bis Juni 2017) aufzubringen.
Aber überzeugen Sie sich selbst:

Webseite

In unserer Webseite roesrath-wird-zur-galerie.de ist eine Statistikfunktion eingebaut, die es uns erlaubt, die Nutzung der Seite sehr genau zu analysieren.
Zu unser aller großem Erstaunen und gerade deshalb besonders großer Freude, kann ich Ihnen berichten, dass unsere Webseite nicht nur regional sondern auch überregional und tatsächlich sogar weltweit besucht wird und dies mit wieder steigender Tendenz.
Die Seite ist seit Ihrer Veröffentlichung bisher aus 55 Ländern (!) besucht worden und dies nicht nur mit einzelnen Zufallsklicks, sondern mit nennenswerten Besucherzahlen.
Besonders interessant ist, dass, obwohl wir im letzten Jahr 2015 keine größeren Werbeaktionen gestartet haben, die Besucherzahlen ein kontinuierliches unvermindertes Interesse zeigen. Im Durchschnitt besuchen täglich ca. 10 bis 20 Personen die Seite und schauen sich mehrere Unterseiten an. Insgesamt sind bisher über 30.200 Einzelseiten besucht worden. Auch die Links zu Ihren jeweiligen individuellen Webseiten werden sehr gut genutzt.
Im Anhang (unten auf dieser Seite) füge ich Ihnen einige Statistiken bei, aus denen Genaueres hervorgeht.

Verkäufe und Synergien

In unseren Gesprächen haben Sie, bzw. einzelne Künstler unter Ihnen, von einer merklich angewachsenen Aufmerksamkeit an Ihrer Arbeit im Zusammenhang mit den in der „Rösrath Galerie“ ausgestellten Werken berichtet.
Bekannt sind mir mehr als 20 Kunstwerke aus unserer „Galerie“, die bisher von den Künstlern verkauft werden konnten und es ergaben sich zusätzlich auch Folgeaufträge.
Zudem haben sich die anfangs erhofften und sich nun deutlicher abzeichnenden Synergieeffekte ergeben. Viele Künstlerinnen und Künstler haben Kontakte geknüpft und sich zu weiteren Ausstellungsaktivitäten zusammen gefunden.
Ich würde mich sehr freuen, wenn wir vermehrt gegenseitig Feedback geben würden, um dahingehend noch persönlicher, noch effektiver zusammenarbeiten zu können, denn leider erfahre ich von Vielem (selbst von weiteren Verkäufen) oft nur rein zufällig.

Ausblick

Die große Bekanntheit des Projektes hat weitere Künstlerinnen dazu veranlasst, Objekte an Ihren eigenen Standorten in Rösrath zu installieren und um Aufnahme in die Galerie zu bitten.
Diese allgemeine Begeisterung und der große Erfolg, besonders auch der Webseite, haben uns dazu veranlasst das Projekt mit frischem Frühlingswind zu erfüllen.
Wir möchten zusätzlich neue Kunstwerke an neuen Orten in Rösrath konzipieren und realisieren und interessante Potentiale für weitere Aktionen und die Mobilisierung eines noch größeren Publikums öffnen.
Es gibt bereits einige neue Werksideen von projektinternen aber auch von neuen Künstlern sowie Projekte und Werke, die in unsere Galerie mit aufgenommen werden können, wie z.B. „Pop Art goes to School“.
Haben Sie weitere Ideen, Projekte, geplante und fertige Kunstwerke, die Sie vorstellen, an- und einbringen möchten, dann melden Sie sich bitte gerne bei mir!

Eine noch erhebliche Ausweitung des Publikumskreises verspreche ich mir von der schon seit Beginn des Projektes angedachten und vorbereiteten Facebook-Seite „Rösrath wird zur Galerie“, die nun in Kürze online gehen soll.
Bitte nutzen Sie dieses Angebot auch in Ihrem Sinne für Ihre künstlerische Marketing- und Öffentlichkeitsarbeit, z.B. mit Links, Likes, Einladungen, Kommentaren etc. Bewerben Sie verdientermaßen stolz unsere gemeinsame Seite in Ihren Verteilern, – gern auch als Einladung befreundeter Künstler und Hauseigentümer zur Teilnahme an unserem Projekt.

Fazit und Bitte

An dieser Stelle möchte ich Ihnen allen nochmals für Ihr Engagement und Herzblut danken, für Ihr Tun & Werken, mit dem Sie diese besondere Galerie-Idee gemeinsam mit uns zum Leben erweckt haben und Sie gleichzeitig bitten, uns allen mit einem verlängerten Verweilen Ihrer Kunstwerke in Rösrath, die sonst sehr „schmerzlich vermisst würden“, und Ihrem zusätzlichen Engagement auf der zukünftigen Facebookseite die Chance zu einer weiteren Ausweitung des Projekterfolges und Bekanntheitsgrades zu verhelfen.

Ich würde mich freuen von Ihnen zu hören, ob mit konkreten Vorhaben oder einfach nur über ein kleines Feedback.

Mit den besten Wünschen und künstlerischen Erfolgswünschen

Gabi Gemein

 

Anhang

1. Allgemeines (PDF)

news-2016-jahresrueckblick-piwik-allgemein

2. Webseiten-Besucher bis 27.4.2016 (PDF)

news-2016-jahresrueckblick-piwik-besuche

3. Weltweite und regionale Verteilung der Besucher der Webseite bis 27.4.2016 (PDF)

news-2016-jahresrueckblick-piwik-orte-1
news-2016-jahresrueckblick-piwik-orte-2
news-2016-jahresrueckblick-piwik-orte-3
news-2016-jahresrueckblick-piwik-orte-4
news-2016-jahresrueckblick-piwik-orte-5

Schreibe einen Kommentar